Memo about Q and QAnon (work in progress)

The World according to Q

Sammlung von Notizen zu Q und QAnon - unvollständig, fehlerhaft, repetetiv, chaotisch, ständig erweitert+korrigiert...
(Stand: August 2020)


Prolog: Pizzagate

Im Sommer 2016 tauchte im Web das Schlagwort "Pizzagate" auf.

"Web Sleuths" (Web Schnüffler) - wie man sie nannte, hatten in den von Wikileaks bereitsgestellten "Podestamails" ein paar interessante Worte und Formulierungen gefunden, die, wenn man sie wortwörtlich nimmt, keinen Sinn machen. Es könnte sich also um "Insider Sprech" handeln, oder um kodierte Formulierungen.

Jemand brachte dann das (angebliche?) FBI-Dokument auf, in welchem gewisse Symbole und Worte als Codes für allelei Pädophiles beschrieben werden.
Ob dieses Dokument echt ist, bzw. die darauf befindlichen Informationen stimmen, weiß ich nicht.

Ein Kontakt der Podestas war der Besitzer einer Washingtoner Pizzeria, James Alefantis.
Die Pizzeria "Comet Ping Pong", sowie die gleichsam dem Kreise gehörende benachbarte Pizzeria "Besta Pizza" wiesen zudem interessante Symboliken in ihren Logos auf.
Dazu kamen verdächtige Posts und Fotos auf Instagram, sowie das "Kulturprogramm" von Comet PingPong, das nicht unbedingt als kindgemäß bezeichnet werden kann ("Heavy Breathing"), während das Restaurant mit seinen PingPong-Tischen die junge Zielgruppe im Blick hat.
Die Web-Schnüffler tauchten tiefer ein in die Materie und förderten weiter verdächtiges zutage: Verstörende Kunstvorlieben und personelle Netzwerke bis ins Weiße Haus.

Nun, das sage auch ich immer: Ein bizarrer Kunstgeschmack ist kein Verbrechen - ebensowenig wie ein illustrer Freundeskreis.
- wenn auch hier die Anhäufung hier durchaus befremdete.

Erschwert wurde die Wahrheitssuche durch Fakes und Hoaxes, die von Anfang die Suche verpesteten:
So erinnere ich mich selbst z.b., dass ich eine Nacht gebannt am Rechner saß, weil bei Twitter jemand postete, er sei gerade dabei, den geheimen, zugangsberechtigten Teil der Webseite von Comet PinPong zu knacken... Ein anderes mal kursierte ein angeblicher Screenshot dieses Zugangs durchs Web, der die Downloadseite verdächtiger Files zeigte, die aber, als ich die Seite durchsuchte, nicht vorhanden waren. "Nicht mehr", so hieß es dann im Web. Niemand konnte beschwören, dass diese Seite tatsächlich von CPP stammte - oder vom Rechner eines Photoshop-Trolls.


Und nun sage ich Euch, warum ich mich daran festbiss:

1. "Verschwörungstheorien" - ein dummes, von der CIA erfundenes Wort, ich weiß. Und ich gebe zu, ich bin anfällig für sie. "Expand your thinking" sagt Q gern: Haltet das Unmögliche für möglich. Denkt um die Ecke. Denkt das Gegenteil. Wir neigen zu inneren Gedankenbremsen, weil wir uns vieles einfach nicht vorstellen können. Doch die Geschichte lehrt, dass die Realität meist jede Phantasie übersteigt.
Und, was auch wahr ist: VT sind interessante Gedankenspiele. Eine Herausforderung an Phantasie und Logik.
Aber ich nehme für mich auch in Anspruch, die Dinge nicht leichtfertig zu glauben, sondern immer den vorhanden Indizien zu folgen und Unklarheiten auch zu bennennen/Fragen zu stellen. Im Übrigen ist mein Einfluss auf das Weltgeschehen auch gering.
Was sogenannte "Verschwörungstheoretiker"´ oder "Wahrheitssucher" gravierend unterscheidet von anderen Leuten, ist, dass sie Mainstreammedien und Politik ein tiefes Mißtrauen entgegenbringen und auch das Gegenteil von dem für möglich halten, was berichtet wird. Das gilt heute aber schon als verdächtig.
Das Studium der vorhandenen Informationen, die zwar kein justiziables Material enthielten, genügte, um mein Mißtrauen zu wecken und Interesse zu entwickeln weiterzuforschen. Die Crux mit solchen Verschwörungen ist eben auch, dass es keine eindeutigen Beweise gibt. Das liegt in der Natur der Sache. Hätte man Beweise, wären es keine Theorien. Deshalb wohnt der Verfolgung solcher Dinge auch immer ein wenig Phantasmik inne.

2. Die massive Zensur von allem, was mit "Pizzagate" zu tun hatte, war auffällig. Nicht nur verschwanden Youtubevideos in einer Weise, wie man es (damals zumindest) höchstens bei geleakten Musikalben kannte, auch das Wort "Fake News" wurde nun massiv von den Medien gepuscht, als sei es dafür erfunden worden (was nicht stimmt), aber hier sieht man die Suchkurve von Google...* Erst Donald Trump hat den Begriff zur Waffe gegen die Medien umgebaut.
Weiterhin wurde plötzlich bei Google ein uraltes Fußball-Skandälchenaus UK hochgepusht, der damals auch mit dem Titel "Pizzagate" versehen wurde. Damals dachte ich: Ups, hier reagiert aber jemand empfindlich. Weit mehr als bei anderen Themen.
Und diese Jemand hat Macht und Einfluss auf die Medien und die Internet-Riesen.
Das ganze gipfelte dann in einem Kommentar der MSM, dass nicht nur, wer diese Mail gehackt habe, sondern jeder, der sie las, sich kriminell verhalten würde.

3. Savilegate - Im Jahr 2014 hatte ich mich intensiv mit dem Savile-Skandal* in UK befasst. Es war eine reine Web-Recherche anhand frei verfügbarer Informationen, die viele Fragen aufwarfen, und selbst, wenn man die "harmlose" Variante annahm, noch verstörend genug waren. Dies und auch die Beschäftigung mit Themen wie z.b. Bohemian Grove und Franklin Skandal, ließen mich manches schlichtweg für möglich halten, was andere Leute vielleicht von vornherein als abwegig einstufen.
(for the records: Ich glaube, heute könnte ich diese Recherche gar nicht mehr ohne weiteres durchführen aufgrund der "Veränderungen" bei Google. Es wird viel mehr zensiert und intressante Quellen verschwiegen. Vor allem wird es immer schwieriger, bestimmte Informationen zu finden, wenn Google der Ansicht, ist, dass andere Informationen zum Thema "relevanter" wären. Zudem sind auch viele Seiten und Blogs einfach verschwunden).

4. Wikileaks und Julian Assange. Ich wunderte mich, warum Wikleaks und Assange, der damals noch Internetzugang hatte, sich so dafür - und somit auch für Trump - einsetzten. Denn eines war klar: Das Publizieren der Podestamails und somit auch von „Pizzagate“ zu diesem Zeitpunkt kurz vor der Wahl, war klar ein Support für Donald Trump -auch wenn vermutlich kein entscheidender. Assange war bis dahin ja, mit Edward Snowden, einer der Helden der digitalen Linkseria gewesen. Die Linken aber hassten Trump. Mag sein, dass auch Hillary Clinton nicht ihre Traumkandidatin gewesen ist, aber die meisten Linken und Libs, die ich kenne, waren damals für HRC - entweder mit Fatalismus oder mit einem durch die Kandidatur Trumps erwachten frischen Kampfeswillen. Ich selbst war damals eigentlich nur froh, kein Amerikaner zu sein.
Ich persönlich fand HRC unmöglich, aber Vertrauen in DJT war auch nicht vorhanden. So smpathisierte ich mit Jill Stein, wohlwissend, dass sie keine Chance hatte und man sich eher Gedanken machen müsste, wem man damit Stimmen wegnahm.
Aber, ich gestehe, Pizzagate und die Tatsache, dass Assange sich da so reinhängte, ließen mich am Ende hoffen, dass Trump die Wahl gewinnen würde, und nicht HRC -- Mission accomplished?
Schon wurde Wikileaks vorgeworfen von den Russen instrumentalisiert worden zu sein. Aber Assange ließ durchblicken, dass es nicht "Die Russen" gewesen seien, die HRCs Mails gehackt hatten, aber er sagte auch nicht, wer. In Konspirologenkreisen gilt der bei einem mysteriösen Überfall getötete Seth Rich als möglicher Leaker. Bewiesen ist nichts bisher.
Julian Assange, der Säulenheilige digitaler Freiheitskämpfer, half Donald Trump.
Und, im Zuge der Pizzagate-Affäre bekam Assange Haftverschärfung und verlor seinen Web-Access.
Update: im August 2020 gibt es nun die Meldung, dass Julian Assange offiziel befragt werden soll bezüglich Seth Rich*.

Ich werde jetzt nicht auf die einzelnen Pizzagate-Indizien eingehen, dazu begebe man sich selbst in die Untiefen des Web. Seht aber zu, dass Ihr nicht nur Mainstream lest. Wenn Ihr Fragen habt, fragt.*


Radikale Spinner, False Flags und Terrorismus
Achso, nochwas: Wenn man sich mit so einem Thema beschäftigt, kommt irgendwann der Hinweis, dass die Beschäftigung mit sowas fast zwangsläufig in Radikalisierung und Terrorismus enden würde. Am besten wird dann noch auf Antisemitismus und Nazitum verwiesen und irgendwelche Verbindungen gefunden - notfalls kunstvoll konstruiert, oder als Kontaktschuld.
So bleibt auch Edgar Maddison Welch, der Comet Ping Pong mit einer Waffe stürmte, selten unerwähnt - wie auch der Spinner auf dem Hoover-Damm.
Nun, Spinner gibt es überall. Verbietet man die Tierschutzpartei, weil es auch radikale Tierschützer gibt?
Was noch vor ein paar Jahren die "Killerspiele", ist nun das Lesen "anrüchiger" Webseiten.

Manche "Pizzagater" vermuten, dass es eine "False Flag" gewesen sein könnte, aber darüber erlaube ich mir kein Urteil. Es kann auch sein, dass das wirklich alles echte Spinner waren. Denn die gibt es natürlich.

Dennoch ein Wort zu "False Flag" Attacken: Die sind so alt wie die Menschheit selbst. Sie sind also möglich und dieses Mittel wird nach wie vor gern verwendet. Sie dienen vor allem zur moralischen Diskreditierung und Aufbau eines Gefährlichkeitspotentials des Gegners.



Aftermath und der Keller von Comet PingPong
In den MSM wird immer wieder hämisch auf den nicht vorhandenen Keller von CPP hingewiesen. Tatsächlich ging es nie darum, ob das Gebäude von CPP einen Keller hat.
Alefantis besitzt noch mehr Immobilien, z.b. das unweit gelegene "Pegasus Museum" in DC - ein Gebäude übrigens ohne Fenster im Erdgeschoss.
Aber auch darum geht es nicht - der Umfang der (angenommenen) Machenschaften dieses Zirkels sprengt die Dimensionen eines einzelnen, konkreten Gebäudes bei weitem.

Während John Podesta immernoch gelegentlich in der Öffentlichkeit erscheint - so z.b. im auf der Berlinale gelaufenen Film über die Clintons - so ist sein Bruder Tony Podesta seit einiger Zeit abgetaucht. "Comet PingPong" existiert nach wie vor, aber zwei Läden in Berlin, die mit Alefantis in Verbindung stehen, wurden in den letzten Jahren geschlossen (Nalu Diner und Doctor Pong).

Nach der Wahl Donald Trumps verschwand Pizzagate recht schnell aus den Schlagzeilen.
Anschließend wurden dann ja die angeblichen Russlandverbindungen Trumps ausgewalzt, denen man auch das Hacking der E-Mails anlasten wollte - bisher ohne Ergebnis. Im Gegenteil, es zeigt sich, dass aus "Russiagate" die Luft ziemlich raus ist (Stichwort "Steele Dossier"/FISA-abuse). Aber das Framing beschäftigt die MSM-geführte Öffentlichkeit nach wie vor.

Pizzagate wurde dann als Hoax bezeichnet und das ist der heutige offizielle Stand der Dinge.
Es stimmt, es wurde nichts bewiesen. Doch "debunked" wurde auch nichts.
Denn es wurde gar nicht untersucht.



Kommen wir nun zu Q.

Pizzagate fand von Sommer-Winter 2016 statt.
Im Herbst 2017 zeigte sich mit "Q" ein erneutes Webphänomen.

Warum ich Pizzagate und Q zusammenbringe?
Deshalb: Ich vermute, dass diese beiden Phänomene miteinander zu tun haben.
Entweder dadurch, dass diejenigen, die hinter Q stecken, durch Pizzagate zu Q inspiriert wurden – oder, und das glaube ich eher, dass beides tatsächlich aktiv von derselben Ecke aus gelauncht wurde. Und vielleicht war Pizzagate der Testballon und Q das Meisterstück.
Auf jeden Fall nahm beides am Board von 4Chan seinen Anfang.


Q-history
Auf den anonymen, sogenannten "Imageboards" von 4chan, die von manchem als "Kloake des Internet" bezeichnet werden, posten zwischen allerhand Schund, politisch fragwürdigem und Porn auch immer wieder Leute, die von sich behaupteten, über Insider-Informationen zu verfügen. So gab es "FBI Anon", "Hollywood Anon", "CongressAnon" und "NYPDAnon"...
"Anon" steht hier für "Anonymous".
Diese Boards sind anonym und so sammelt sich da alles, was etwas lichtscheu ist - aus den unterschiedlichsten Gründen - guten wie bösen.
Bei all diesen "Anons" weiß niemand, ob sie die Wahrheiten schreiben oder Trolle sind. Im Zweifel vermutet man eher den Troll - und wird da auch meist richtig liegen....

Anders im Oktober 2017.
Jemand, der sich bis da auch nur "Anonymous" nannte, machte auf 4chan eine Reihe aufsehenerregender Posts.
Warum aufsehenerregend?
Einige der Behauptungen waren wirklich aufregend.
Und Wortwahl + Formulierungen klangen professionell.
Auch der selbstbewusste Ductus, in dem sie vorgetragen wurden, waren beeindruckend.
Es war jedenfalls genug, um "hooked" zu sein, wie der Fisch an der Angel.

Egal also, wer dahintersteckte, er wusste, wie er Interesse weckte, und war offenbar psychologisch versiert genug, um die User auch mit sensationellen Clickbaits zu ködern - aber wissend, wie er die Leute bei der Stange hält. Hier war jemand vom Fach.
Anhand der Post-ID wussten findige Anons, dass es derselbe Schreiber war, der die interessanten Posts machte.
Da er sich selbst in einem frühen Crumb als "Q Clearance Patriot" bezeichnete, hatte er bald einen Namen, den er fortan verwendete: "Q".
Q - wie der Schrauber von James Bond oder Captain Picards allmächtiger galaktischer Freund.
In diesen Posts ging es um eindeutige, aktuelle Politische Entwicklungen, und so war die Aufmerksamkeit gewiss.
In der Militärsprache nennt man sowas wohl eine "PsyOp".

Aber am Anfang sprach man noch nicht soviel von "PsyOps", sondern da vermuteten viele einen Troll-Hoax, oder ein LARP (Live Action Role Playing).
Andere fühlten sich an die "Cicada3301"-Rätsel von vor ein paar Jahren erinnert, als - ebenfalls an boards von 4chan kryptische Posts auftauchten als Herausfforderung für die Rätselfreunde der Welt.
Die Urheberschaft von Cicada3301 wurde bis heute nicht geklärt, manche vermuteten ein Rekrutierungsverfahren von CIA oder NSA.

Bald wanderte Q von 4chan (weil "corrupted") zum Nachbarboard 8chan. Hier legte Q sich dann einen fixen Tripcode zu, der sicherstellte, dass niemand anders sich als Q einloggen konnte. Nachdem es zu DDOS-Attacken gegen das Board kam und sogar Q's Password "vom Feind geknackt" wurde (laut Q wurde das zugelassen, um Schwachpunkte aufzuspüren), wurde der TripCode geändert + verkompliziert.
"Codemonkey", der Webmaster von 8chan, verpasste ihm dann noch eine bunt schillernde Animation, so dass Qs Originalposts nun stets gut sichtbar sind am Board.
Ebenfalls wurden damals Q-Threads von Reddit verbannt, worauf die Q-begleitenden Foren sich auf Voat zurückzogen. Auf direkten Wunsch von Q wurde dort ein anonymes Bord eingerichtet.

Im letzten Sommer schlug das Imperium zurück. Nach einer Terrorattacke wurde gleich ganz 8Chan gelöscht. Der Mainstream applaudierte. 8Chan, von dessern Existenz bis dahin kaum jemand wusste, ging plötzlich durch alle Medien, weil ein Terrorist auf 8Chan verkehrt sei und sich dort "radikalisiert" habe...
(Und ich erinnerte mich daran, wieviele Terroristen auf Facebook Accounts hatten)

Für einige Wochen war also Sendepause, bis Codemonkey - gerüchteweise unter Anleitung von Q - ein neues Board ins Leben rief: 8kun. 8Kun sieht aus wie 8Chan und viele der alten Boards wurden auch gerettet, aber nicht alles. 8Kun hat aber oft technische Probleme und war zeitweise nur über TOR zu erreichen.

Man könnte sich ja wundern, warum damals eine randständige Spinnerei auf einem unbekannten Messageboard, auf der sich sonst alles mögliche von Porn, Ufo, Nazis, Flat Earth bis Kornkreise seit Jahr und Tag weitgehend unbehelligt tummelt, so heftig bekämpft wurde.
Q fragte selbst "All for a LARP?"


Q und Anons = QAnon.
Der Autor nennt sich "Q", die "Follower" nennen sich "Anons" - abgeleitet vom "Anonymous" der "Imageboards".
Inzwischen nennen sich viele auch auf anderen Boards, wo sie nicht anonym sind - oder zumindest doxxbar, auch "Anons", um sich als Q-Freunde zu outen.
Als umfassende Bezeichnung hat sich "QAnon" etabliert.

Wer oder was steckt hinter Q?
Vorweg: Wir wissen es nicht. Es wird vermutet, dass es sich bei Q um ein Team handelt, und nicht einen einzelnen Schreiber. Anons vermute, dass folgende Personen involviert sein könnten:
General Flynn, sein Sohn Mike jun., Admiral Rogers, Donald Trump, Donald Trump jr, Dan Scavino... so wie Personen aus NSA und Militär. Im September 2018 hat Q ein Meme gepostet mit dem Inhalt: "the greatest military intelligence operation of our time" (cr 2237)
Im April 2019 hat die NSA ein Bild ihrer Mitarbeiterin Diane Janosek gepostet - vor einem großen "Q" einer Riesenspielkarte. Zufall?

Was wir wissen:
Q schreibt mindestens (bekannt) seit Oktober 2017.
Q sagte einmal "less than 10" seien involviert - also mehr als eine Person.
Jetzt sind wir bei Nummer 4620 und im Juli 2020.
Hier gibt sich also jemand wirklich Mühe.

Ein paarmal haben Leute erklärt, sie wären Q. Keiner davon ist überzeugend. Und, es darf auch angenommen werden, dass Q sich niemals auf so eine Art und Weise zu erkennen geben würde. Der letzte, der derart Aufmerksam auf sich zog, war ein junger Mann namens Austin Steinbart, der entweder ein totaler Freak oder tatsächlich mit den Geheimdiensten involviert ist - aber dann mit dem Ziel der Disinfo. Letztes Jahr behauptete ein Nerd nicknamed "Microchip", Q zu sein - auch fake.
Und unter stetem Verdacht, etwas mit Q zu tun zu haben, steht Jim Watkins, der Besitzer von 8chan+8kun. Man kann zwar annehmen, dass Watkins Q gut findet und unterstützt, aber über das Wissen von Q kann er nicht verfügen - außer, es würde ihm (durch wen?) zugetragen. Es kann also vielelicht sogar sein, dass Watkins mehr über Q weiß - oder in Kontakt mit Q steht. Watkins hat auch Vergangenheit beim Militär und betreibt selbst einige Webseiten/Accounts mit q-affinen Ansichten.
Allerdings weiß man auch, dass Q auf 4chan angefangen hat und dann, nachdem es dort Ärger gab, einer "neuen Heimat" gesucht hat, die "nicht komromittiert" ist. Es kann sein, dass sich der VT-nahe Watkins hier als "zuverlässig" erwies...

Update (Sept): Der Macher hinter der Qrumb-Plattform Qmap wurde gedoxxt.
Qmap ging 2018 online. Da gab es bereits mehrere andere sogenannte "Aggregator"-Websites - also Webseiten, die die Qrumbs in übersichtlicher Form sammelten, damit auch Leute sie lesen können, die nicht auf 8chan verkehren (wollen), wo es ja auch sehr verwirrend und auch abschreckend zugeht.
Qmap war bei vielen Anons beliebt, weil es gute Searchtools und verschiedene Möglichkeiten der Darstellung und auch Vergleiche mit z.b. Trump-Tweets ermöglichte. Es gibt aber noch einige weitere solche Webseiten.
Was wir bisher wissen:
Frederick Brennan - ursprünglich Gründer von 8chVerkaufte 2016 an Jim Watkins.
Webmaster von 8kun ist "Codemonkey" - Jim Watkins' Sohn Ronald.
Der nun gedoxxte Jason Gelinas war der Betreiber der bei Anons beliebten Aggregatorseite Qmap und arbeitet für die Citibank. Er hat auch Geld gesammelt via gofundme. Also ein "Paytriot"? Oder ist es verdächtig, dass er für "Citi" (Deep State?) arbeitet?
Das interessanteste an der Meldungs ist, dass Qmap angeblich die gleiche IP-Adresse hat wie 8kun - was aber nur auf den kanadischen Provider (vanvanet) verweist. Es ist aber auch nicht auzuschließen, dass es Kontakte gibt zwischen 8kun und Qmap - eventuell Tips zum gefahrlosen Webhosting...
Aber Q selbst ist dadurch nicht gedoxxt.
Qmap ist nun seither down, aber Q hat munter weitergepostet...


Die Crumbs/Drops/Qrumbs
Q's Posts werden unter Anons als "Crumbs" oder "Drops" bezeichnet - oder "Qrumbs".
Ich werde jetzt nicht auf all die 4620 Crumbs (Stand 31. Juli 2020) eingehen. Viele enthalten auch nur Links oder kurze Antworten/Hinweise.
Die meisten sind wohlformuliert und geplant. Da kommt es auf jedes Satzzeichen und auf jeden fehlenden Buchstaben an. Andere sind spontan geschrieben - oft im direkten Dialog mit Anons.

Manche sind kryptisch und richten sich nicht an Anons sondern an andere Insider oder auch an den Gegner.
Manche Crumbs wurden auch sofort wieder gelöscht, nachdem die Zielperson sie offenbar gelesen hatte.
Ein paar waren direkt an Edward Snowden oder Julian Assange gerichtet.

Die jüngeren Crumbs enthalten weniger Informationen als Aufmunterungen, Durchhalteparolen, Patriotismus, Militärische und Christliche Symbolik und direkte Anon-Ansprachen.
So hat Q zeitweise eine Menge Twitteraccounts von Anons zitiert, wohl um zu zeigen, wie groß die Bewegung schon ist.
Unter den Anons gilt es als besondere Ehre, von Q in einem Crumb zitiert worden zu sein ("to be q'd").
Viele Crumbs enthalten Interessantes.
Einges zeigt interessante Kohärenzen mit Dingen, die gerade in der "Real world" geschehen sind.
Manches aber ist bizarr - zu bizarr....


Disinfo is necessary
Q schrieb diesen Satz mehrfach.
Was bedeutet es? "Desinformtion ist wichtig".
Q kündigt hier also an, dass er auch Falschinformationen posten wird.
Ob es sich um krasse Großlügen handelt oder nur um kleine Ungenauigkeiten oder zeitliche Verschiebungen, wissen wir nicht.
Auch betont Q, dass es "Zweideutigkeiten" (Double Meanings) geben wird, um die "Sniffer" (Spionagetools) zu verwirren.
Warum tut er es? Nun, nicht nur Anons lesen an 8chan.
Die ständigen Attacken gegen das Board zeigten, dass hier ein Kampf tobt.
Q spricht vom "Silent War" und "Information War".
Q will also Gegner täuschen und verwirren.
Leider verwirrt er viele Anons dabei auch.

Methode Q
Andererseits ist die "Methode Q" sehr effektiv, um die Anons an der Arbeit zu halten. Denn, was man selbst herausfindet, ist immer interessanter als wenn alles direkt veraten wird. Und man glaubt es eher als eine einfach aufgestellte Behauptung.
Qs Methode ist die "sokratische Methode" und seine Crumbs dienen eher als Stichwortgeber für eigene Recherchen. Die Anons müssen dann nur noch die Recherche übernehmen und Muster erkennen.
Deshalb lesen wir auch immer wieder "Digging" und "Follow the White Rabbit" - ins "Rabbithole".
Q wird also selten konkret - jemand vermutete mal, dass man sich so eventuell auch vor einer Beschuldigung wg. Geheimnisverrat schützen will, aber das weiß ich nicht, denn die verlinkten Informationen sind alle öffentlich zugänglich.
Aber, indem er sich bisweilen bedeckt hält und die Anons selbst "graben" und Verbindungen ziehen lässt, ist die Wissenbeschaffung erheblich effizienter und einprägsamer. Es ist die optimale Animation der Schwarmintelligenz, denn Anons kommen von überall her, von der ganzen Welt und aus allen Berufen. Q gibt einen Tip und jeder forscht in seiner Umgebung/seinem Fachgebiet.
Q spricht gern von "Anons and Autists" - die "Autists" sind wichtig, weil sie Zusammenhänge erkennen und oft tiefer "graben" als Normalos. Q liebt die Autists.
Zusammengetragen wird im Web - dann weniger auf 8kun, als z.b. den Boards von Voat (nachdem Reddit Q-boards stilllegte), oder auf Telegram oder auch Twitter, bevor Twitter anfing, Qanons rauszuschmeißen (und weiter massenhaft Pädo- und Porn accounts duldet).

"No comments outside"
Q weist immer wieder darauf hin, dass er NUR auf dem 8kun-board postet.
Alle anderen Kommentare auf Social Networks, die von sich behaupten, Q zu sein oder mit ihm in Verbindung zu stehen sind somit nicht legitimiert- auch wenn manche "Anons" glauben, dass Team Q eventuell noch "Schattenaccounts" auf Social Media unterhält, diese aber nicht als "Q" outet/somit auch nicht legitimiert.

Zeitweise gab und gibt es auf Twitter Accounts, die ähnlich wie Q schrieben und sich auf Q und Q-themen bezogen ("B" oder "EyetheSpy" - aktuell "RealEyestheSpy"), so dass mancher "Anon" glaubte, dass sie etwas mit Q zu tun haben. Dies wurde aber dementiert und sich gezankt, ob es sich um einen "shill"-account oder um jemanden handelt, der auf der richtigen Seite steht und auch entsprechenden Background besitzt. Der B/EyetheSpy-Account war zeitweise sehr umstritten eund wurde mehrfach gehackt und geklont und befindet sich wohl nun in der vierten oder fünften Inkarnation.

Die Mainstreammedien freilich kritisieren vieles, was sie z.b. auf Twitter und Facebook finden von diversen Accounts, die sich mit einem Q schmücken - also von "Anons" stammen.
Aber auf Twitter (oder anderen Seiten) posten auch viele Spinner und "Shills" (Agenten der Gegenseite/U-Boote).
Deshalb ist es wichtig: "No comments outside!"
Wer sich also mit Q beschäftigt, muss sich mit den Crumbs selbst beschäftigen, und die Exegeten und Interpretatoren auf Twitter u.a. mit Vorsicht betrachten.
Mainstreammedien, die das nicht tun, sondern stattdessen Kolportage verbreiten und fragwürdige Twitteraccounts zitieren, arbeiten nicht seriös.


Inhalte
"Mutter aller Verschwörungstheorien"
So wurde Qanon einmal von einem Medium bezeichnet.
Das trifft es einerseits sehr gut - denn Q präsentiert uns einen Rundumschlag durch vieles,was man schon aus anderen verschwörunstheoretischen Quellen gehört hat - zum Teil auch die allerbizarrsten Sachen, die auch mir hartgesottenem VT-Leser übel aufstoßen.

Andererseits ist es falsch, weil Q selbst keine komplette Theorie liefert und auch dazu auffordert, seine eigenen Crumbs kritisch zu untersuchen ("Disinfo.."). Q präsentiert Fragestellungen und gibt Links und Stichworte zur Recherche.
Q fordert dazu auf, ins "Rabbithole" einzusteigen mittels gebündelter Schwarmintelligenz.
Q gibt ab und zu einen Tip, wenn Anons sich vergaloppieren, aber sehr oft auch nicht. Q hat auch schon Fehler zugegeben.
Q stellt kein fixes System auf und verlangt keine ergebene Followerschaft. Deshalb trifft der Vorwurf "Sekte" und "Kult" kaum zu. Unter Anons wird oft heftig und gegensätzlich diskutiert.
Allerdings kann man davon ausgehen, dass das "Team Q" sich durchaus bewusst ist, dass sich ganz von selbst eine Art Followerschaft gebildet hat, die bestimmte, von Q regelmäßig wiederholte Sätze sozusagen zu Glaubenssätzen erhoben hat.



Das Q-niversum - Die Welt nach Q

Tun wir einen Blick in das Q-Kontinuum und schauen wir uns nun einmal an, wie Q die Welt sieht:
Zunächst ist es wichtig festzustellen, dass wir in einer "Scheinwelt" leben, in der die meisten Menschen nicht wissen, was wirklich vorgeht. Die Medien sind große Nebelmaschinen im Dienste der "Eliten" und die Menschen, die für diese "Eliten" nur "Cattle" seien, werden mit allerlei Methoden unter Kontrolle gehalten. Hier deckt sich Q's Sicht auf die Welt grundsätzlich mit vielen VT. Doch wo andere VT sich widersprechen oder nur Teilbereiche abbilden, gibt uns Q den großen Rahmen, in dem viele der klassischen VT sogar Platz finden. Q verabreicht also eine besonders dicke "rote Pille".
Diese fiese Elite besteht aus einer Clique von Familien, die ein fast perfektes System zu ihrem eigenen Nutzen geschaffen haben und vor allem an Macht interessiert sind. Diese Leute sind maximal skrupellos und böse, weil sie einem satanistischen Kult angehören.
Dieser Kult übt maximale Kontrolle aus und hat seine Funktionäre an allen wichtigen Schaltstellen. Die Kontrolle der niederen Chargen erfolgt über verschiedene Methoden, vor allem Korruption und Erpressung (vor alle mit Pädophilie).
Normale Menschen ahnen davon freilich gar nichts und sind so konditioniert, alle Informationen dieser Art für dumme Verschwörungstheorien zu halten.
(Lesetip: "Das Komitee der 300" und Springmeier: "Bloodlines")

Der "Kult"
So, und jetzt festhalten -- "Buckle Up", wie Q sagt.
Fangen wir gleich "oben" an:
Gefestigt wird die Macht der "Elite" durch ein für normale Menschen undurchschaubares System, dessen vielerlei Saugnäpfe aber vor allem - die Elite - nähren.
Die Angehörigen dieser "Elite" sind meist gut getarnt. Politk und Medien werden durch Bestechung und Erpressung - vor allem mit sexuellen Perversionen - gesteuert - bzw. durch ein loyales Sytem an Kultangehörigen an den Schaltstellen.
Interessanterweise beschimpfen die MSM derzeit Q-Anons gern als "Q-cultists" oder "Qultists". -- Mirror?

Antisemitismus?
Der Vorwurf des "Antisemitismus" liegt in der Luft. Er bleibt nicht aus, wenn jemand von verborgenen Gruppen spricht, die die Welt beherrschen. Allerdings ist dies das Wesen aller Elitenkritik.
Der Vorwurf des "Antisemitismus" wird also schnell zur Universalwaffe gegen Elitenkritik. Praktisch.
Schauen wir genauer:
Das Wort "Juden" findet sich nicht bei Q, wohl aber bei den Shills und Trollen auf 8kun, die mit sowas (und Porno) die Boards vollspammen, um sie entsprechend in Verruf zu bringen. Anons nennen diese Posts die "muh juh"-posts , um deutlich zu machen, dass es sich um Bullshit von Shills und Trollen handelt.
Es geht nicht um das Judentum bei Q - auch wenn Leute wie Jutta v.D. die Abwesenheit des Wortes dann zum "strukturellen Antisemitismus" umdichten. Da gibt es kein Entrinnen....?

Können wir den Vorwurf des Antisemitismus denn entkräften?
Ja, wenn wir ihn so definieren, wie JvD ihn nicht definiert. Denn der Begriff eines "strukturellen Antisemitismus" stellt nicht nur jede Elitenkritk unter Generalverdacht - was nur im Interesse dieser Eliten ist (und JvDs?), sondern offenbart eigentlich erst die Vorurteile des Anklägers, indem er ein kritikwürdiges Elitenverhalten mit einer bestimmten Religionsgruppe assoziiert, was wir ganz bewusst nicht tun möchten.
Andererseits kann man natürlich in den Vorwürfen der Pädokriminalität und des Kinderschlachtens durchaus Parallelen zu den Vorwürfen sehen, die im Mittelalter den Juden angedichtet wurden - und somit eine Parallele bezüglich der "Verbreitung böser Mythen über bestimmte Gruppen".

Aber vielleicht muss man das ganze nur auf die Füße stellen:
Bei Q geht es nicht um Juden, aber es geht um eine Art Kult und eine selbsternannte Elite.
Die Vorwürfe beziehen sich also nicht pauschal auf eine Religionsgruppe, sondern auf die Gruppe derjenigen, die zu diesem Elitenkult gehören.
Unter den Angehörigen des Kultes befinden sich Juden, Christen und Muslime... und sicher noch andere...
Über den Vatikan kursieren in "VT"-Kreisen ganz ähnliche Gruselgeschichten (- Rote Schuhe).
Alle diese Leute hängen, unabhängig von ihrer "Nennreligion" (so nenne ich das jetzt) also einem finsteren Kult an.
Q spricht tatsächlich von "cult" und von "Satan" - und von "Pure Evil" und "These People are sick".
Es geht um Trafficking, Satanisch-Rituellen Missbrauch (SRA), Menschenopfer, MKUltra und Blutlinienpflege...etc.
Von Anons wird auf den Babylonischen Kult um "Moloch" hingewiesen, oder den antiken "Ishtar"-Kult.
- und vielleicht liegt hier eine mögliche Erklärung?
Was, wenn es eine gerade Linie antiker Kulte über Geheimgesellschaften im Schatten der Weltreligionen gibt?
- und zwar in allen Religionen?
(was nicht ausschließt, dass eine Religion diese Vorwürfe gegen eine andere instrumentalisiert)

Was unklar ist, ist, ob diese Kultangehörigen wirklich an etwas glauben, oder ob der Kult nur Mittel zum Zweck der Kontrolle ist. Denn im Schatten des Kultes werden unglaubliche Verbrechen begangen, die die Eliten, bzw. ihre Paladine und Hofschranzen absolut kontrollierbar machen.
Q nennt beides.
Er spricht von "Satan" und von "Blackmailing".

Symbolism will be their downfall
Q schreibt oft: "Symbolism will be their downfall".
Hier geht es um Freimaurersymbolik, Sehendes Auge, Handzeichen, Eulen, Pentragramme, umgedrehte Kreuze und ähnliches.
Oder, neuerdings, um Pedo-Symbole (siehe FBI Dokument*)
Wer Augen hat zu sehen, der sehe.
Die Angehörigen der "Kabale" verstecken sich in "Plain Sight". Sie zeigen es offen und verhöhnen die Unwissenden.
Ich hielt solche Symbolik bei Hardrockbands ja immer nur für Koketterie mit dem Grusel oder postchristliche Esoterik.
Aber, wenn Angehörige der politischen Elite sowas tragen...?
Denn wenn man drauf achtet, fällt diese gewisse Symbolik unter Teilen der "Eliten" schon auf, wenn auch niedere Chargen sowas eventuell nur imitieren, weil sie es cool finden, ohne wirklich über die tiefere Bedeutung zu wissen.
All das geschieht meist unbemerkt vom Publikum, obwohl in aller Öffentlichkeit.
Q weist immer wieder darauf hin, dass die Angehörigen des Elitenkults so arrogant und dumm sind, dass sie sich immerwieder frech in der Öffentlichkeit zeigen, weil sie wissen (davon ausgehen), dass das Volk keine Ahnung hat.
"These people are stupid" ist ein anderes, geflügeltes Wort von Q geworden - und damit meint er nicht das getäuschte Volk, sondern die Eliten in ihrer Arroganz.

Eine gewisse Ironie ist, dass Q-Anons sich inzwischen auch per Symbolik zu erkennen geben, wie die Zahl 17, Pepe der Frosch, der Buchstabe Q und die diversen "Q-Punchlines" - das kann aber auch gewissermaßen eine Art Mocking sein - bzw auch ein unbewusstes Training, in diesen Symbolen zu denken.

Codes
Denn noch etwas tut Q. Er zeigt uns, wie die "Eliten" kommunizieren - gern in kodierter Sprache in ganz öffentlich geposteten Twitterposts.
Oder sie chatten offen via X-Box im Gamechat. Sie vertrauen auch darauf, dass die meisten Leute es gar nicht erkennen, wenn sie wirklich einmal etwas konkretes schreiben. Wir sind so konditioniert, soetwas für einen schlechten Witz zu halten - was es vielleicht auch meist ist? Aber vielleicht nicht immer?
So haben Anons nun gelernt , die Posts prominenter Elitenfiguren zu dekodieren.
Z.b. ist Alarm geboten, wenn bestimmte Personen Tweets über "Hunde" verfassen - besonders über kranke oder sterbende Hunde.
Meist ist damit jemand anders gemeint.... (wobei der Hundecode nun wohl nicht mehr funktioniert, da bekannt).
Q hat Anons dazu "erzogen", auf "Details" zu achten -Schreibfehler, Leerzeilen, Zahlen....
Sowohl beim "Gegner", wie aber auch bezüglich der korrekten Deutung von Q-Crumbs - um so z.b. die "Proofs" für eine Verbindung zum Weissen Haus zu finden.

Die Guten und die Bösen.
Q hat ein relativ simples Weltbild. Die Bösen und die Guten.
Die Bösen, das sind die Angehörigen und Hörigen des Elitenkultes.
Die Guten, das sind diejenigen, die dagegen kämpfen und den Kult beenden wollen.
Die Bösen werden von Q gern "Black Hats" oder "Deep State" genannt. Anons haben den Begriff "cabal" geprägt.
Die Guten heißen ensprechend "White Hats".
Der Riss geht mitten durch die Welt. Der "Deep State" ist mitnichten nur auf die USA beschränkt. Er treibt überall auf der Welt sein Unwesen.
Es geht um Konzentration der Macht in der Welt, die Generierung von Geldquellen, Abschöpfung von Reichtum bei den (normalen) Menschen hin zu den unüberschaubaren Strukturen der "Eliten". Mittel zum Machterhalt ist vor allem auch das "teile und herrsche".
Q spricht von "Feeding the Eye".
Mittel zum Zweck: Geld, Erpressung, Krieg, Täuschung und Pflege der Netzwerke.
Aber, so Q auch, nicht alle seien böse, es gebe auch genug positive Kräfte, ja, eigentlich seien die meisten Leute "gut".

Weiterhin beschwört Q stets Einigkeit und Zusammenhalt, und wendet sich gegen Gewalt.
Andererseits nennt Q die Feinde "pure evil", und "sick" und schreibt auch diesen Satz: "These people should be hanging."
Manipulierbare Naturen könnten eventuell durch soetwas getriggert werden.

Es wird immer wieder in Konspirologenkreisen von der "NWO" gesprochen, der "New World Order", dem feuchten Traum der Eliten, der auf eine World Gouvernance zielt, also im Prinzip die Einrichtung einer Institution, die weltweit Macht über die einzelnen Staaten ausüben kann - und der diese Macht von den Staaten "freiwillig" zugestanden wird.
(Laut Q steht das "N" in "NWO" nicht für "New" -- aber wofür dann?).
Dem einfachen Volk wird das gern als Gebot der Vernunft verkauft, die vollen Konsequenzen einer solchen Aufgabe der Volksouveränität nie benannt.
Q ist sehr für die Souveränität der Staaten und Völker, weshalb er gern in die rechte Ecke geschoben wird.

Die USA sind das Zentrum des Kampfes. Die Trennung geht durch die Institutionen - auch wenn Q einige eindeutige Präferenzen hat.
Um es ganz platt zu beschreiben:
Gut: Republicans, Trump, Army - bes. Marines, Patrioten, die NSA
Böse: Democrats, Clintons &Co, Liberals, Communists, CIA, Mainstream Medien.

Aber, natürlich wissen sowohl Q wie die Anons, dass die Grenzen nicht so starr sind. Es gibt auch genug Black Hats unter den Republicans.
Q weiß das, weil er auch z.b. die Familie Bush oder McCain zu den Bösen zählt, aber, ich nehme an, da es auch um Wahlkampf geht, versucht er, die Front simpel zu halten.

Interessant aber ist der Gegensatz von CIA und NSA.
Q hält viel von der NSA und nichts von der CIA, die er immer wieder "C_A" (ohne Intelligence) nennt oder einfach "Clowns in America". Die Bezeichnung "Clowns" hat sich dann auch unter den Anons verbreitet.
Die NSA wird von Q gern "No Such Agency" genannt
Am meisten aber schätzt Q die "Military Intelligence".

Gatekeepers and Shills
Q warnt immer wieder davor, den "falschen" zu folgen:
"Be careful who you follow".
Das bezieht sich nicht nur auf die aktuellen "Q-Exegeten" z.b. bei Twitter oder anderswo (Youtube z.b.), sondern auch auf "renomierte" Konspirologen wie Alex Jones, von dem Q sagt, dass er "MOS" sei, also wohl vom Mossad gesteuert.
Auch warnt Q vor "Paytriots" - also vor Leuten, die sich mittels Q selbst berühmt und reich machen wollen - und vor solchen, die zur Gewalt aufrufen und spalten, indem sie Fragwürdiges im Schatten von Q verbreiten.
Q betont immer wieder, dass "Patriots" weder für Geld noch für Ruhm arbeiten...

Wie "rechts" ist Q?
Die MSM werfen Q vor "rechtsextrem" zu sein. Man wird heute wird sehr schnell in die Naziecke geschoben - und die Definitionen, was das denn nun sei, lassen zu wünschen übrig. Aber, betrachten wir einmal den Vorwurf bezüglich Q.
Q ist keinesfalls rechts im Sinne von Rassismus, Antisemitismus, Nationalsozialismus, Hakenkreuz und Hitler. Q hat sogar ein paar interessante Ansichten zu diesem Themenkomplex.
Q ist aber durchaus rechts im Sinne von Konservativismus, Law &Order, Familie, Nation, Gott, Patriotismus, Militär, individuelle Freiheit, Kapitalismus, Liberalismus, Volkssouveränität.
Q ist nicht rassistisch. Q betont stets die Einheit aller, die sich dazu berufen fühlen.
"Patriots have no skin colour" fassen Anons es zusammen.


WWG1WGA.
Ein Schlachtruf von Q ist "Where we go One we go All", abgekürzt WWG1WGA.
Ein Ruf, der Zusammenhalt beschwört und den man sicherlich unterschiedlich interpretieren kann.
Manchem mag er gar zu kollektivistisch klingen.
Entsprechende Diskussionen gab es bereits in den Q-Foren - ob Q nicht eine Riesentäuschung sei und am Ende auch zur "NWO" führe. Nur mit anderen Mitteln - und somit die Kräfte potentieller "NWO"-Kritiker nur bündeln und umleiten würde....
Das sei dahingestellt.
WWG1WGA hat allerdings eine Historie. Es war die Inschrift auf der Glocke der Yacht von John F. Kennedy. Und dies wurde wiederum zitiert im Film "The White Squall", den Q auch zitiert.

Follow the White Rabbit
Auch der Weiße Hase spielt eine große Rolle bei Q. Das liegt zum einen daran, dass Q gern aus "Alice im Wunderland" zitiert hat und auch Hinweise auf MKUltra gab, wo dieses Buch Verwendung findet. Andererseits ist das "Rabbithole" schon lange unter Konspirologenkreisen eine Metapher für die Wahrheitssuche abseits ausgetretener Pfade.
Anons brachten auch die Beobachtung auf, dass das Molekül von "Adrenochrome" (siehe weiter unten) einem weißen Hasen ähnelt. Aber, das ist, wohlgemerkt, nicht von Q in Umlauf gebracht worden.

Great Awakening
Q spricht immer wieder vom "Great Awakening". Damit trifft er ziemlich genau den Nerv vieler Konspirologen. Spätestens seit wir nach "Matrix" gern "rote Pillen" verteilen, ist das "Große Erwachen" in aller Munde.
Konspirologen warten aber schon länger darauf. Manche beziehen es sogar auf die esoterischen Prophezeiungen vom Wassermannzeitalter und ähnlichem. Damit halten wir uns aber nicht auf. Für uns bedeutet das "Große Erwachen", dass die Menschen zunehmend die Zusammenhänge in der Welt erkennen und direkt kommunizieren. Das Internet ist ein wichtiges Werkzeug auf diesem Wege. Damit wurde die Macht der zentralisierten Elitenmedien gebrochen. Es ist ein ähnlicher Schub wie der Buchdruck. In der Qanon-Bewegung zeigt sich erstmals diese Macht des verhältnismäßig neuen Mediums.
Wie groß das Erwachen aber sein wird, weiß man nicht. Selbst Q sagt, dass vieles weiter geheim bleiben müsse (worauf Anons protestierten)...
Die Wirkung von Q ist auf jeden Fall weltweit - von USA bis Neuseeland - von Iran bis Hongkong - Die Leute tragen bei Demos nun of "Q"-Symbole mit sich herum. Vielleicht ist Q dann auch eine Maßnahme, um dieses "Große Erwachen" zu bündeln und in passende Kanäle zu leiten? Aber Q hat es auch ordentlich befeuert und die zuvor diffusen Kräfte zu einem "Laserstrahl" gebündelt...


John F. Kennedy + JFKjr
Q verehrt JFK und zitiert ihn mehrfach - z.b. macht er öfter Anspielungen an JFKs "Secret Society"-Speech ("Infiltration instead of Invasion")*.
Ferner behauptet Q, dass John F. Kennedy Junior, genannt "John John", mit Donald Trump befreundet gewesen sei.
JFKjr, damals Herausgeber des politischen Magazines "George", kam 1999 bei einem Flugzeugabsturz seiner Privatmaschine ums Leben.
Q macht Andeutungen - aber keine Behauptung, dass es da vielleicht nicht mit rechten Dingen zugegangen sei, denn JFKjr war gerade dabei, eine politische Karriere zu starten. Und, wer bekam den von ihm angestrebten und sicherlich auch gewonnenen Senatssitz? Hillary Clinton...
Q hat aber nicht behauptet, dass es so gewesen ist. Jedoch die Andeutungen sind unüberlesbar.
Weiterhin nennt Q den Tod von Jfkjr "the beginning" - den Anfang, von was? Vom Kampf gegen die "Kabale"? Oder Donald Trumps Interesse an Politik? Oder beides? Es ist nun 21 Jahre her...

Unter einigen Anons (von anderen Anons belächelt) verbreitete sich aber die wunschdenkengetriebene Theorie, dass JFKjr gar nicht tot sei, sondern seinen Tod nur fingiert hätte, um unterzutauchen und den Kampf gegen die Kabale im Untergrund zu führen.
Manche Anons waren gar der Ansicht, dass JFKjr hinter Q steckt.
Andere glaubten, ihn in einem auffälligen Trumpfan namens Vincent Fusca zu erkennen...
Bei Twitter gibt es Accounts, die diese Theorie forcieren, dazu gibt es einen Account, die sich selbst den Namen "JFKjr" gab und einen anderen mit dem Namen "George" für das Magazin. Keiner weiß, wer hinter diesen Accounts steckt.
Andere Anons sind genervt von diesen Theorien und blocken die "JFKjr"-Fraktion auf Twitter.
Wohlgemerkt, diese Theorien stammen nicht von Q. Wenn die Medien also sowas behaupten, haben sie schlecht recherchiert.
Als Q einmal ein Q+A veransteltete und jemand fragte, ob JFKjr "alive" sei, antwortete Q mit "No" (kann natürlich auch Disinfo sein, lol. Man weiß es nie genau!).

Wer sind die Strippenzieher der Eliten?
Q nennt mehrere Personen/Familien/Gruppen als Strippenzieher:
Saudi Arabien, Rothschilds, der Vatikan, Soros (als Nachfolger der abgelösten Rockefellers)...
Aber auch diese seien nicht die Spitze der Pyramide. Wer dort oben thront, darüber hat Q sich bisher nur kryptisch geäußert. Es fiel einmal der Buchstabe "P" als Kürzel, was mancher als Papst auslegte, ein anderer Name ist "Payseur", von Q unbestätigt.
Wir wissen es also nicht.


Shocking Claims
Kommen wir nun zu den wirklich krassen Informationen, die man Q's crumbs entnehmen kann.
Mancher, der bis hier gefolgt ist, wird nun vielleicht empört wegclicken.
Aber, ich gebe nur wieder, was Q schrieb.

No1: Merkel
Einen Eintrag widmet Q auch Angela Merkel.
Er deutet an, als dass Angela Merkel die Enkelin von Hitler sei, + ihr Vater, Horst Kasner, der Sohn von AH und Geli Raubal. Indiz sei auch der Vorname. Und, hat Angie nicht hübsche blaue Augen?
So, wenn Ihr Euch nun wieder hingesetzt habt, können wir fortfahren.
Ich verbuchte das zunächst mal unter "Disinfo"+ Clickbait, allerdings fragte mich, warum Q so einen Riesenklopper überhaupt heraushaut. Es ist kontraproduktiv, weil es niemand glaubt, außer hardcore Konspirologen, die schon seit Jahr und Tag falsche Fotos posten/bzw. alte Fotos falsch beschriften und im Web verbreiten.
Und ich dachte auch, selbst wenn es so wäre, könnte uns das heutzutage doch egal sein. Niemand haftet für seine Vorfahren ("Boys from Brazil", anyone?) Steht und fällt damit ganz Q?
Wie gesagt... Disinfo...
Oder, um was geht es wirklich? Mancher meinte, man müsse das im übertragenen Sinne sehen, AH wollte Europa mittels Krieg erobern, AM tut es via Wirtschaftlicher Abhängigkeit und EU..?
Dass Merkel im Qniversum zum "Deep State", also den Bösen gehört, ist klar.
Andererseits, damit kommen wir wieder zum Stichwort "Bloodlines".
In unserer modernen Zeit wird der Mensch wird als Produkt seiner Umwelt und der Erziehung betrachtet. Zumindest unter uns Proletariern.
Anders ist es in den Reihen der "Eliten", die streng auf ihre "Linie" achten.
Und damit meine ich nicht den klassischen alten Adel, der das zwar auch bisweilen tut, aber nicht immer.
Nein, es geht um die Prämisse in Abschnitt 2: Die Blutlinien der verborgenen Eliten und der "Kultfamilien".
Die Berichte von Überlebenden von SRA aus den "Kultfamilien" berichten immer wieder, wie wichtig die Weitergabe der Linie ist, auch unter Austausch von Kindern und sogar Namensänderungen, damit es nicht auffällt. Wenn man das weiterdenkt, was bedeutet das zur Geschichte Hitlers?

Nun, wir lassen das erstmal so stehen. Vielleicht klärt sich irgendwann, warum Q das verbreitet hat.


No2: Titanic.
Q sagt, dass die Titanic mit Absicht versenkt wurde.
Denn an Bord waren einige wichtige Bankiers, die gegen die Gründung der Federal Reserve Bank gewesen waren. Mit der Titanic gingen sie unter. Und die Kabale hatte freie Hand, die FED zu gründen ("The Creature from Jekyll Island").
Die wenigsten haben eine Ahnung davon, was die FED eigentlich bedeutet. Q hat an anderer Stelle durchblicken lassen, dass die FED weg soll.
Koinzidenz: Donald Trump verabschiedete 2019 eine Executive Order über die Federal Reserve.
Manche Anons sehen übrigens auch darin den Grund für die Ermordung von JFK: Auch er legte sich mit dem Deep State an und kratzte an der FED...
Manche Leute (bes. die Finanzkrisologen, die auch mit Sorge Trumps dräuenden Schuldenberg betrachten) sind der Ansicht, dass es u.a. Ziel der Präsidentschaft Trumps sein werde, die Federal Reserve zu entmachten oder gar abzuschaffen und eventuell den Goldstandart wiederherzustellen.
Aber dazu muss der Fiat-Dollar erstmal untergehen...
Trumps neueste (august 2020) Executive Order über die Reduktion der Lohnsteuer wird bereits auf einigen Finanzkrisenwebseiten als Indiz dafür betrachtet.

No3: False Flags
Q vertritt die Ansicht, dass es sich bei den meisten Terroranschlägen, Schulschießereien, Amokläufen und ähnlichem um gesteuerte Aktionen handelt.
Viele der Täter seien Manchurian Candidates, durch MKUltra oder Psychiatrische Behandlungen oder Drogen entsprechend konditioniert.
Weiterhin sagt Q, dass es sich bei einem Teil der Unfälle, Selbstmorde und Flugzeugabstürze in Wahrheit um gezielte Tötungen handelt. Die Bösen schreckten auch nicht davor zurück, einen ganzen vollbesetzten Jumbojet abstürzen zu lassen, weil sich darin eine einzige Zielperson befindet. Ein perfekter Mord.
Wir halten das für nicht total abwegig, allerdings würde ich eher davon ausgehen, dass es sich nicht um "die meisten", sondern "einige" solcher Fälle handelt.

No4: Clowns everywhere
Eine der großen Überraschungen, die Q präsentierte, war, dass die Popanze der letzten Jahre, vor allem Nordkorea und Iran, mitnichten Antagonisten im System waren, sondern das "Arschloch im Schrank", das man bei Bedarf hervorholen kann.
Q behauptete, dass sowohl das Regime in Nordkorea wie das im Iran in Wahrheit Puppetregimes wären, die vom Deep State beherrscht wurden.
Eine der ersten Amthandlungen Trumps war es z.b. Nordkorea zu befreien.
So kam es zu größeren "Erdbeben" in Nordkorea. Laut Q waren das Explosionen, weil die Raketenstützpunkte gesprengt worden waren.
Egal, was man vom dicken Kim hält... aber seither ist weitgehend Ruhe da drüben.

No5: Pedophile Horror
Q macht Andeutungen, aber geht nie ins Detail. Es geht um Kindesmißbrauch, um Childsextrafficking und um fürchterliche Dinge, die sich auf Epsteins Insel aber auch an anderen Plätzen zugetragen haben. Q spricht tatsächlich von "Sacrifice".
Childtrafficking als Riesengeschäft, Blackmailing als Vorraussetzung zur Karriere in Politik und Entertainment.
Viele Staaten hängen drin - Saudi Arabien, Russland, Ukraine, Syrien, China... Mexiko und Haiti, wo die Clinton Foundation eine unrühmliche Rolle spielt.
Q nennt keine Details, macht nur finstere Andeutungen wie "Those who know cannot sleep".

--Adrenochrome
Anders als in vielen Medien kolportiert, erwähnt Q das Wort "Adrenochrome" niemals.
Das Adrenochrome Thema wurde von "Anons" aufgebracht, ist also nicht Q-bestätigt und könnte ein "Shillthema"/ ein "Roter Hering" sein.
So haben sich dann auch die MSM in ihren Anti-Q-Artikeln genau auf solche Dinge gestürzt. Kein MSM-Hitpiece kommt momentan ohne den Hinweis auf "Adrenochrome" aus. Dabei stammt das nicht von Q.
Genauso verhält es sich mit der angeblichen Rettung entführter Kinder aus unterirdischen Räumen ("D.U.M.B.s").
Wohlgemerkt, wir wissen es nicht. Es gibt von Q keine Bestätigung - allerdings auch kein Dementi.
Bei solchen Themen sollte man immer vorsichtig sein, und den Quellen nachgehen.


No coincidences
Keine Zufälle. Q wiederholt das immerwieder.
Anons sollen Zusammenhänge erkennen und herstellen.
Manches ist vielleicht weithergeholt, anderes wirklich Zufall.
Aber die Masse macht es. Ab wann wird es mathematisch unmöglich?
Wer kennt wen? Wer trifft sich auf welchen Parties? Immer wieder?
Wer macht mit wem Geschäfte? Wer hat nun alles Selbstmord begangen? Oh, welch günstiger Zeitpunkt... etc... Wer saß nochmal in diesem Flugzeug? Na, sowas...

Über diese Claims:
Einiges ist durchaus glaubhaft, wie z.b. die Sache mit Nordkorea. Anderes, wie das mit Merkel oder der Titanic eher weniger.
Diese Claims habe ich erstmal, sozusagen, auf Eis gelegt - bis wir weitere Informationen dazu bekommen - oder eben Metainformationen über den Sinn dieser Behauptungen. So weiß ich nicht, ob Q es ernst meint, oder vielleicht auch nur bestimmte Erwartungen bedient hat - oder eben Disinfo verbreitet. Bei einigen Themen könnte man fragen, was dahinter stecken könnte, bei anderen, ob Q über diese Informationen überhaupt verfügen könnte - selbst mit "Q Clearance" und dem gesamten Apparat der NSA im Hintergrund. Bei welchen dieser Behauptungen wäre das überhaupt möglich?
Q nennt es "The truth will shock the world". Dann muss die Welt diese "Wahrheit" aber auch erfahren.


Gematria
Viele Anons kennen sich mit Gematria aus.
Ich nicht.


Qproofs:

Details matter
Alles lacht über Trumps Rechtschreibfehler.
Einige davon sind aber kein Zufall. Q wies zu Beginn mehrfach darauf hin, dass die Anons auf Details achten sollen.
Auf exakte Daten, Uhrzeiten, Zeitabstände, vermeintliche Fehler, Groß- und Kleinschreibung, Lehrstellen...etc
Anons waren fix dabei, Screenshots von Trump-Tweets zu fertigen und mit Q-crumbs in Relation zu stellen.
Es ging vor allem zu Beginn um die Legitimation von Q -also, um die sogenannten "Qproofs".
Beweise, dass Q in Verbindung zu Trump und der Administration steht.
Solche Beweise sehen dann z.b. so aus, dass Trump etwas twittert mit Fehler, und Q zeitgleich einen Crumb absetzt, in dem derselbe Fehler drin ist. Oder Trump twittert etwas, worin er ein paar Wörter groß schreibt. Vielleicht postet Q gleichzeitig einen Crumb mit den selben Worten an prominenter Stelle...etc..
Das sind die simplen, formalen Qproofs.
Einer allein davon mag ein Zufall sein. Aber... ab wann wird es mathematisch unmöglich?
Auch achten Anons darauf, wann in offiziellen Verlautbarungen die Zahl "17" auftaucht, für den 17. Buchstaben im Alphabet, Q.

Inhaltliche Qproofs
Z.b. fragte ein Anon am Board an, dass, wenn Q legitim sei und POTUS mitliest, er bei einem seiner nächsten Tweets das Wort "amazing" einbauen soll.
Oder ein anderes Mal wurde angefragt, dass das Wort "Tippy Top" von POTUS in einer Rede vorkommen sollte.
Beides trat ein
Zufall? Einer von Qs Lieblingssprüchen ist "no coincidences".


Fotografische Qproofs
Q postet gelegentlich Fotos. Manchmal selbst geschossene. Einmal hat er einen Blick aus AF1 gepostet, just in dem Moment, als Trump damit in Asien unterwegs war und die Medien ein ähnliches, aber nicht dasselbe Bild zeigten. Ein anderes Mal postete er eine Spiegelung im Oval Office...etc.
Diese Fotobeweise sollten Anons zeigen, dass Q sich in der Nähe des Präsidenten aufhält.


Gott
Q ist christlich und gläubig. Q betet oft und zitiert die Bibel.
Q stilisiert den eigenen Kampf zum Kampf "Gut gegen Böse".
Aber Q kritisiert auch die Kirche und den Papst.
Q sagt oft "it's gonna be biblical".


Vorwissen
Q wusste diverse Dinge vorher und kündigte sie an.
Manchmal aber recht kryptisch, dass es nicht sofort verständlich war.
Hinterher war man dann schlauer.
"future proves past" - ein anderer Q-Slogan.
Anons wussten, dass in Saudi Arabien ein Machtwechsel stattfand.
Anons wussten, dass Flynn freigesprochen würde und Russiagate ein Hoax was.
Anons wussten Bescheid über Fisagate und Steeledossier und Uranium 1.
Anons wissen auch alles über Obamagate und warten nur noch auf die öffentliche Aufklärung.
Anons wussten, dass Michael Avenatti keine Karriere machen würde.
Anons wussten, dass Richter Kavanaugh durchkommen würde.
Anons wussten, dass Nordkorea entschärft worden war, bevor dies die Welt wusste.
Anons wussten, dass Trumps Angriff auf Afghanistan keine Eskalation nach sich ziehen würde.
Desgleichen in Syrien. Und mit Russland.
Q kündigte auch immer wieder an, dass Anons aufmerksam "Resignations and Suicides" beobachten sollen.
Und da ist inzwischen einiges zusammengekommen. Ein geflügeltes Wort wurde "Suicide Weekend".
"Bad Actors" werden heimlich still und leise abgeräumt - oder räumen sich selbst ab.
Qs Ankündigungen sind oft mehrdeutig und kryptisch und oft zeitlich extra ungenau.
Manche der Crumbs entfalteten erst nach 1-2 Jahren ihre Wirkung.

Update (Sept.19) - so sehen kleine Q-Proofs aus:
Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Supreme Court, starb offiziell am 18. September.
(Manche Anons waren der Ansicht, dss sie schon länger tot war)
Q postete am 13. September die Worte "Equal justice under the law".
Und am17.9. postete Q "Rig for Red" - was in der U-Boot sprache die Ankündigung einer "Aktion" ist.
"Equal justice under law" steht am Supreme Court am Giebel.
Am 19. September postete Q ein Bild des Supreme Court Giebels mit dieser Inschrift.
Zufall? Oder wusste Q bereits am 13. September vom Ableben RBGs?
Wenn ja, woher?


Die Frage ist: Woher wusste Q all diese Dinge?
Immer wieder erklärt Q "You are watching a movie" - und, laut Q, ist das meiste schon vorher geplant, was geschieht. Demnach leben wir in einer Scheinwelt, einer rieisigen Trumanshow.
Also, entweder kennt Q das Buch oder das Q-Team kontrolliert bereits die Ereignisse.

"Popcorn" wird sehr viel bei Qanon gefuttert und Q shreibt immer wieder "Nothing can stop what is coming" und "We have it all" und "patriots in control". Q versichert so den Zweiflern und Ängstlichen, dass alles, was wir sehen, bereits bekannt, weil geplant ist - und dass die "Guten", das Team Q, alles unter Kontrolle hat.

Listen to Q and stay calm...
Tatsächlich kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass, seit ich Q lese, ich sehr viel ruhiger geworden bin, wenn ich das Weltgeschehen betrachte.
Mit Verwunderung beobachte ich, wie die Menschen in meiner Umgebung wie eine Schafsherde ständig medial von einer Richtung in die nächste getrieben werden und sich an den vorgegeben Themen abarbeiten, während die MSM oft fix die Richtung und Themen wechseln - oder wie bei Corona mit Panikmache und Wasserstandsmeldungen nerven.
Ich bleibe inzwischen ruhig.
Es hat sich bewährt, sich darauf zu verlassen, wie Q die Lage beurteilt - und das ist aufregend genug - aber es verfolgt einen großen Spannungsbogen, man wird nicht ständig herumgescheucht, sondern kann sich auf das wesentliche konzentrieren.
Q verbreitete zu Beginn eine Aura der Allwissenheit, die inzwischen allerdings auch Risse bekommen hat, weil viele der sehr konkreten Ankündigungen (noch?) nicht eintraten, aber bei der Beurteilung aktueller Ereignisse lag Q eigentlich immer richtig.

Auch schreibt Q immer wieder "future proves past" und "you have more than you know" - wohl ein Hinweis darauf, dass die "Q-Crumbs" noch viel mehr Information enthalten als bereits entschlüsselt wurde, und viele Ereignisse sich erst im Laufe derZeit einstellen werden...


Q-stradamus...
Und was ist nun mit all den anderen Claims, die (noch) nicht bestätigt sind?
z.b. das über die padophile Elite? Über das, was in den Templen geschieht?
Uber Marina Abramovic und Spirit Cooking?
Das mit der Titanic und Angela Merkel...
Und über Maggie (Wendy) Nixon und Obama?
Und die Connection Saudi Arabien-Obama?
Und Adam Schiff und das Standard Hotel?
Und den damit verbundenen Flugzeugabsturz...?
Was ist mit Seth Rich?
Und mit John Brennan und James Comey?
Und, was ist mit den Aliens? (Q: "We are not alone, high classified")
Und woher kannte Q den genauen Todeszeitpunkt von John McCain?
Und, werden wir je erfahren, was auf Anthony Weiners Laptop war? (es scheint, jeder Film braucht einen MacGuffin!)
Es gab einmal zu lesen, dass der Inhalt grauenvoll wäre und gestandene Polizisten Nervenzusammenbrüche gehabt hätten...
Aber bisher wissen wir all das nicht.
Es wurden zwar im Web ein paar ominöse Bilder und Andeutungen geposted ("Frazzledrip"), aber das waren sehr wahrscheinlich Fakes.
Q sagt "60% must remain private [at least] - for humanity." oder "To preserve the Republic- (Some) things must remain BURIED."
Aber auch: "The Choice is yours".
Also vermute ich, es wird vieles nicht an die große Glocke gehängt werden, aber die Informationen werden dem, der forscht, zugänglich sein - wie auch immer.


Too many Pedos!
Es fällt auf, dass, wo man hingreift, bei den "Eliten" es von Perversen und Pädophilen wimmelt.
Kann denn das ein Zufall sein?
Egal, was man von Trump hält, aber der Kampf gegen Childsextrafficking nimmt eine sehr große Rolle in seiner Präsidentschaft ein.
Es gab Verhaftungen, Executive Orders* zum Thema und die Zahl der "Sealed Indictments" ist riesig...
Was, wenn HRC die Wahl gewonnen hätte?
Ob dann wohl NXIVM und Epstein Island heute noch in vollem Betrieb wären?
Jeffrey Epstein plante große Erweiterungsbauten auf "Great St. James".
Dazu kam es aber nicht mehr. ..


Die NSA
Q lobt mehrfach die NSA (im Gegensatz zur CIA) und lässt durchblicken, dass die NSA über Methoden verfügt, von denen der Normalbürger nichts ahnt. Und dass die technischen Möglichkeiten der Überwachung unvorstellbar sind (wer den Film "Staatsfeind Nr 1" kennt, weiß Bescheid).
So sei es möglich, ließ Q durchblicken, sich in jedes beliebigte Smartphone einzuloggen und damit sogar Fotos zu machen.
So sei es der NSA möglich gewesen, auch die Machenschaften der "Bösen Elite" auszuforschen.
Der Apparat kehrte sich also gegen die Macht.
Die "Eliten" sind sich ihrer Macht zu sicher gewesen und sind unvorsichtig geworden.
Sie hätten nicht bemerkt, dass der Sicherheitsapparat angefangen habe, seine Herren auszuspähen.
Q schreibt einmal "Mobile Phones were allowed", als es um die Vorgänge auf Epsteins Insel ging.
Und was man vorgefunden habe, war entsetzlich...

Internet
Q nennt das Internet und "Social Media" das Mittel, womit die Kabale zu Fall gebracht wird.
Q promoted the "internet Bill of rights" und sagt "MSM is dead".
Früher hatten die "Eliten" die Kontrolle über das Volk durch das Meinungs - und Medienmonopol, aber seit dem Internet ist es damit vorbei.
- trotz aller Zensur und Zentralisierungsbemühungen.
Einige Anons vermuteteten sogar, dass das Internet, das ja eine militärische Erfindung ist, eventuell schon vor langer Zeit vom Militär genau zu diesem Zweck dem gemeinen Volk zur Verfügung gestellt worden sein könnte.... aber das weiß man nicht...


Edward Snowden
Q lobt also die NSA. Was heisst das für Edward Snowden, den Q in einigen Posts direkt anspricht?
Snowden, so Q, habe nicht aus Gewissensgründen gehandelt, sondern im Auftrag der CIA. Und die CIA habe der NSA sozusagen durch Snowden eins auswischen wollen, indem sie den NSA-Überwachungsapparat öffentlich machen, vom dem auch die "Eliten" selbst überwacht wurden. Q hat einige Crumbs an Snowden direkt gerichtet, So sei Snowden nicht in Russland, sondern in Hongkong untergetaucht. Q schreibt ihn direkt an, ob er nicht nach Hause kommen will?

Gern nennt man Edward Snowden und Julian Assange in einem Atemzug, Aber, laut Q haben die beiden in unterschiedlichen Teams gespielt:
Snowden für Team CIA/Deep State, Assange für Team Q/NSA/Trump.

China
Aktuell hat Q sich stark auf China eingeschossen - wie Trump auch.
Während die MSM Russland zum Bösewicht machen.
Laut Q wird China unterschätzt. China habe eine Verbindung zum Deep State und arbeite mit Infiltration und Spionage.
Derzeit werden die Spannungen mit China erhöht. Wir wissen noch nicht, wohin das führen wird...

Corona
Q beschuldigt den Deep State und China, verantwortlich für Corona zu sein. Q behauptet nicht, dass Corona harmlos sei, wohl aber, dass die derzeitigen Beschränkungen unnötig seien. Q nennt Hydroxychloroquine, das auch Trump einnimmt, als Heilmittel. Es sei billig und wirksam, aber der Deep State unterdrücke es, um seine Agenda weiterzutreiben.
Update: Putin hat ja mit "Sputnik 5" einen eigenen Impfstoff in Arbeit. Und nun kündigte auch Trump an, einen eigenen Impfstoff zu entwickeln. Das ist insofern interessant, dass hier den Kreisen um Bill Gates, die sich zuvor (und medial gepusht) als die alleinigen Retter vor Covid aufgespult haben, einfach das Wasser abgegraben wird, ohne dass man Trump (wie es zuvor gemacht wurde) vorwerfen kann, dass er die Krankheit nicht ernst nimmt.

Trump und Q+
Ab und zu tauchte an den Boards von 8chan jemand auf, der unter Qs Tripcode mit "Q+" unterzeichnete. Er schrieb meist nur kurze Botschaften, nicht so komplex wie Q selbst.
Es wird unter Anons angenommen, dass es sich bei "Q+" um Trump selbst handelt.

Trump wurde bei seinen Rallies dabei gesichtet, wie er Q-Leuten zuwinkt, aber das kann natürlich auch täuschen. Eindeutiger ist, dass Trump gelegentlich prominente Qanon-Accounts auf Twitter retweeted hat.
Q sprach kürzlich in einem Crumb direkt Trump-Berater Dan Scavino an.
Und meinte dann "Die Zeit der simplen Proofs ist vorbei".

Was die Rolle Trumps angeht, sind Anons sich uneinig, auch wenn sie ihn alle wiedergewählt sehen möchten. Die meisten sind große Trumpfans und sehen in ihm den strahlenden Helden und Retter der Welt. Aber auch nicht wenige stehen ihm distanziert gegenüber, denn sie wissen, dass auch er Dreck am Stecken hat. Es gibt nicht nur finanzielle, sondern auch unappetitliche Vorwürfe gegen Trump. Eines aber ist sicher: Trump gehört nicht zum "Washingtoner Filz". Und er braucht "ihr" Geld nicht. Man könnte auch zu bedenken geben, dass man, um die Gauner zur Strecke zu bringen, am besten einen Gauner engagiert? Einen, der die Gewohnheiten der Eliten kennt, der mit ihnen Geschäfte gemacht hat und in ihren Kreisen verkehrte? Trump kannte sie alle. Auch er war zu Gast auf Heidi Klums "Hookers and Pimps"-Party, bei der sich Ghislaine und Andrew vergnügten.

Aber er war auch immer ein Outsider in der High Society. Es haftete ihm, obwohl er es nicht war, der Ruf des Parvenüs und Neureichen an, der nicht dazugehörte und dem es an gesellschaftlichem Schliff zu mangeln schien.
Anderersetis machte er schon vor seiner Wahl Andeutungen über Jeffrey Epstein und Bill Clinton und "the Island". Und das FBI bestätigte, dass Trump der einzige gewesen ist, der eine Aussage dazu machen wollte. Außerdem heißt es, dass Trump Jeffrey Epstein aus seinem Club Mar-a-Lago werfen ließ, als dieser dort Mädels angrub.
Aber wissen wir, ob das so stimmt?
Vielleicht wurde er auch durch etwas Druck dazu gebracht, die Rolle zu übernehmen, die man ihm zugedacht hatte? Vielleicht, indem man ihm versprach, seine Sünden im Giftschrank zu lassen?
Oder was ist seine Motivation?
Man könnte die Frage auch darauf zuspitzen, ob Trump austauschbar wäre.
Angenommen, "Team Q" würde die Fäden ziehen und hätte ein wirksames Aushängeschild gesucht - hätte es auch eine andere Besetzung für die mit Trump durchaus optimal besetzte Rolle geben können? Oder ist doch Trump selbst eine treibende Kraft dahinter gewesen, der eventuell auch schon lange mit Team Q daran gearbeitet hat?
Kürzlich postete ein Anon auf 8kun, dass Trump die treibende Kraft sei und eine Art eigenen Geheimdienst unterhalten würde. Aber das kann auch Bullshit sein. Das sind alles Fragen, deren Antwort wir nicht kennen - zumindest beim aktuellen Stand des Wissens.
Auch kommt es mir inzwischen schon so vor, dass er auch in die "Rolle" hineingefunden hat und sich der Verantwortung durchaus bewusst ist. Also, doch "Berufung"? Einige seeehr christliche Anons aus dem US Bible Belt halten ihn ja für "von Gott gesandt". Aber solche emotionalen Überschwänge liegen uns natürluch fern.
Laut Q ist der ganze Plan zum Wandel schon seit über 20 Jahren (oder sogar länger) in Arbeit. Aber es ist nicht klar, ob Trump von Anfang an dabei war. Aber in der Besetzung als "Troll in Chief" ist er perfekt.
Ich bin also derzeit zurückhaltend sowohl mit Verurteilung wie Glorfizierung Trumps.
Glorifizierung liegt mir sowieso nicht, aber das mediale Trump-Bashing ist verräterisch. Und es ist fast lustig zu beobachten, wie die Leute sich triggern lassen und Trumps Trollereien viel zu wörtlich nehmen. Popcorn!

So wie derzeit in den hiesigen MSM über den US-Präsidenten - also angeblich "unseren wichtigsten Verbündeten" berichtet wird, wurde vor Trump nur über die ungeliebten Machthaber von "Schurkenstaaten" berichtet. Selbst über Putin hört man derzeit vergleichsweise wenig. Immerhin ist er der erste US-Präsident seit Jahrzehnten, der nicht nur keine neuen Kriege angefangen - sondern auch aktiv zur Beruhigung ererbter Spannungen beigetragen hat. Die Nominierung zum Friedensnobelpreis ist, im Gegensatz zum hierzulande immer noch verhätschelten Obama, verdient. Und kürzlich hat er sich auch eindeutig geäußert, dass es dem militärisch-industriellen Komplex das Frühstück verdorben haben müsste.
Bisher verbuche ich all das auf der Habenseite, auch wenn wir noch nicht wissen, was eventuell mit China noch auf uns zukommt. Vielleicht werden die anderen Fronten nur beruhigt, um die Kräfte hier zu konzentrieren? Warten wir ab.
Ich las auch die Überlegung, ob Trump trotz "4 more years" eventuell gar nicht plane (sofern gewählt), bis zum Ende der 2. Legislaturperiode im Amt zu bleiben, dass er nur ein "Weichensteller" sei für diejnigen, die nach ihm kämen.
Oder dass die Wahl 2020 vielleicht auch gar nicht stattfände?
Viel Spekulation.... und wir wissen das alles nicht... wären aber von nichts üerrascht.


General Michael Flynn
Viele glauben (ich auch), dass General Flynn etwas mit Q zu tun hat.
Der pensionierte 3-Sterne General Flynn war Chef der DIA (Defense Intelligence Agency) und bekannte sich ja in der Russiagate-Story schuldig - aber nur, um die Ermittlungen des FBI weiter zu ermöglichen, die am Ende in eine ganz andere Richtung zeigen würden...

Flynn hat einen Account auf Twitter aber stoppte im Oktober 2017 das Twittern - gleichzeitig, als Q erschien. Fortan, solange sein Verfahren lief, twitterte er nicht, aber wechselte immer mal das Headerfoto auf seinem Twitteraccount - oft mit eindeutigem + passendem Motiv.
Verräterisch ist diese Aussage, die er 2017 tätigte: "We have an Army of digital soldiers... this was irregular warfare..."
Q bezeichnet sich selbst am Board als "Backchannel", an den (korrupten) Medien vorbei direkt "to the people".
Und Anons nennen sich seither gern auch "Digital Soldiers".

Ende Juni postete Q auf 8kun den "Oath of Office" und forderte Anons auf, ihn zu schwören.
Fortan wimmelte es auf Twitter von Anons , die somit auf ihrer Anonymität traten und videos posteten, wo sie den Eid verlesen. Am 4. Juli, dem US Nationalfeiertag, postete Mike Flynn auf seinem eigenen Twitteraccount ein solches Video*, in dem die ganze Familie Flynn den Eid schwört. Und am Ende schließt Flynn mit den Worten: "Where we go One, we go All".

Update (September): Mike Flynn bekam Besuch von QAnon-Aktivistin Veronica Wolski auf ihrem "Roadtrip" und posierte mit ihr, während sie eine Q-Mütze trug, und man zeigte Karten, auf denen "Q sent me" steht.
Sein Bruder, Jack Flynn twittert ununterbrochen diverse Anspielungen auf Q.
Und, nicht zu vergessen, Mike Flynn jun. postete in der Vergangenheit über Pizzagate auf Twitter.


Die Medien "Operation Mockingbird"
Ein weiteres, verschwörungsrelevantes Thema sind die Medien.
Diesen ist, laut Q, nicht zu trauen. Die Mainstreammedien sind allesamt korrupt.
Sie alle gehören nur wenigen Firmen und die gehören alle zum Deep State und werden von der CIA kontrolliert.
Auch Social Media-Riesen wurden in den letzten Jahren unterwandert und sind nun Deep State puppets.
Q weist auf "Operation Mockingbird" hin.
Genaugenommen ist dieser Zustand der Medienlandschaft der Grund, warum der "Backchannel Q" eingerichtet wurde. So kann die Trump Adnimistration unter Umgehung der "Fake News" direkt mit dem Volk kommunizieren.

Mainstream-Hitpieces
Wenn die MSM sich mit Qanon befassen, folgen sie alle demselben Muster. Die Worte "rechts" und "antisemitisch" fallen garantiert gleich am Anfang. Dann werden Einzelpersonen vorgestellt, die oft lächerlich gemacht werden als Spinner und Aluhutträger. Oder es wird besonders exponierte Prominenz vorgeführt, wie z.b. Attila Hildmann, der kaum mehrheitsfähig ist.
Es werden dann - von Q selbst unbestätigte - claims wie "Adrenochrome" und "JFKjr lebt" breitgewalzt und dann berichtet, welche Vorhersagen von Q nicht eingetreten sind. Im TV ist sowas stets mit dräuender Musik unterlegt.
Dass es aber einige erstaunliche "Koinzidenzen" gibt und Vorhersagen, die eingetroffen sind, davon liest man nichts. Man liest auch nichts über die Professionalität von Q. Keiner wagt eine realistische Einschätzung des Hintergrundes von Q. So scharren diese Artikel an der Oberfläche. Dann bemühen sie meist Psychologen und VT-Experten, die erklären, was sie immer erklären. Es werden dann andere VTs genannt, wie "Mondlandung" und "9/11" oder "Reptiloide" (und somit in einen Topf geworfen.... aäh, wie war das nochmal mit Gebäude 7?).
Selbstverständlich werden dann nochdie Gefahren beschworen und die Attentate und Amokläufe der letzten Jahre aufgezählt, deren Täter alle 8chan-Leser waren... und es folgt noch ein Hinweis, dass das ganze auch noch hochgefährlich für die ganze Gesellschaft und "Unsere Demokratie" sei.
Was besonders stört an diesen "Hitpieces", das ist der alarmistische Schreibstil mit dauerempörter Polemik und steter Wiederholung des eigenen Narratives. Diese Artikel und medialen Beiträge sind nicht ergebnisoffen, deduktiv und wirklich interessiert an der Materie, sondern es geht ihnen nur ums Bashing und Abschreckung. Das macht sie für mich schwer zu ertragen. Keiner der Autoren macht sich die Mühe, wirklich mehr über Q herauszufinden oder gar in die Qrumbs einzusteigen (Wie es richtig geht, zeigt Zerohedge*).
Q würde jetzt sagen: "All for a Larp"? - Für einen Internetschreiber auf einem abseitigen Board im Semi-Darkweb?


Ask the Q... **
Anons fordern immer wieder, dass die Medienvertreter der Mainstreammedien endlich einmal die direkte Frage an Trump richten sollen: "Wer ist Q?" Bisher het keiner der Pressevertreter die Frage gestellt.
Man kann fragen, warum das so ist. Warum stellt keiner die Frage?
Klar, am Anfang war Q nur Insidern bekannt, aber spätestens seit Ende Juli, als eine massive "Säuberung" über Twitter hinwegfegte und Qanon-Accounts gelöscht wurden, wäre es an der Zeit gewesen, die Verbindung zum Weißen Haus nachzufragen. Aber Schweigen im Walde.
Einige Anons vermuteten, dass kein MSM-Journalist je die Frage stellen wird, denn dann würden auch all die Dinge zur Sprache kommen, die ich oben dargelegt habe - also Themen, die jetzt totgeschwiegen werden - und die im Falle einer offiziellen Bestätigung explosiv sein könnten.
Vielleicht aber wird es auch nie eine offizielle Bestätigung geben, aus taktischen Gründen - zumindest nicht solange Q gebraucht wird.

**Update: Eine Journalistin hat beim Pressebriefing am 19 August Donald Trump direkt nach Q gefragt! Seine Antwort ist bemerkenswert - und zwar insofern, dass er sie überhaupt gab. Sonst pflegt er Fragen, die er nicht mag, gar nicht zu beachten oder wird grob.
Hier ließ er sogar eine Nachfrage einer anderen Journalistin zu, die "Satanic pedophile cannibals" erwähnte.
Er gab sich zwar bedeckt und unwissend, allerdings äußerte er Sympathien für QAnon.
Auch ließ er durchblicken, dass er doch mehr weiß, als er vorgab. So z.b., "They are active for more than 4 years". Und er sagte "When this country is falling the world is falling" - was Anons auf "WWG1WGA" bezogen, sowie auf einen Post von "Q+" am Imageboard von 8chan: "If Amerca falls, the world falls".




Epilog.
Was heißt das jetzt alles zusammen?
Ich versuche, deduktiv vorzugehen. Deduktiv - das heißt, erst forschen, dann Schlüsse ziehen.
Nicht umgekehrt.

Schauen wir uns also an, was wir herausgefunden haben:
Es ist sogut wie bewiesen, dass Q mit der US-Regierung zu tun hat
Wenn das bewiesen ist, was heißt das dann für all die Behauptungen, die Q aufstellt?
Stimmen die dann alle?
Oder bedeutet es, dass in Washington "irre Verschwörungstheoretiker" regieren?
Die Angela Merkel für die Enkelin Hitlers halten?
Oder IST Angela Merkel die Enkelin Hitlers? Warum sollte das aber relevant sein? Für wen? Zumal wenn es keiner weiß?
Warum aber sollte man soetwas behaupten?
Es ist doch eher geeignet, Normalos von Q abzuschrecken.

Aber wenn man den Apparat der NSA zur Verfügung hat - sollte man dan nicht annehmen, dass es da Methoden der Warhheitsfindung gibt, von denen der Normalbürger nichts ahnt? ("mobile phones were allowed")
Dass es also keinen Bedarf an "Verschwörungs-theorien" gibt, weil man sogleich die Möglichkeit hat, sie zu verifizieren? Also, würde es in aller Konsequenz bedeuten, dass die Behauptungen NSA-überprüft wurden?
Fragen über Fragen....

Oder ist alles ganz anders? Stichwort "Disinfo und Verwirrung".
Es gibt auch unter forschenden Anons Q-Kritiker und Skeptiker. Die bezweifeln zwar nicht, dass es sich bei Q um eine militärische PsyOp handelt, die mit der US-Regierung in Verbindung steht, aber sie bezweifeln deren gute Absicht.
Es klingt ja auch alles zu gut. Und haben wir nicht zuletzt durch die Beschäftigung mit Politik gelernt, dass, wenn an den Idealismus des gemeinen Volkes appelliert wird, alle Alarmglocken anspringen sollten?
Was also, wenn Qs Absichten kaum bessere sind als die derjenigen, die bekämpft werden?
Was könnte das sein? NWO mit anderen Mitteln? Innere Säuberung /Wachwechsel im Apparat? Ablösung einer Pedoelite durch eine andere Pedoelite? Oder unterschiedliche Freimaurerfraktionen?
Oder geht es um die Einrichtung einer Militärdikatur?
Oder Q als Honeypot zur Auffindung "kritischer" Leute? Und Kanalisierung kritischer Energien?

Viele Anons stellen solche Fragen und nicht wenige haben sich auch nach anfänglicher Begeisterung von Q abgewandt. Und viele wollen auch nicht mehr warten auf das Eintreffen von Qs spektakulären Ankündigungen und fühlen sich verarxxt.
Sie fragen auch, wie es passieren konnte, das Jeffrey Epstein "umkam" (oder, kam er überhaupt um? Werden wir es je erfahren?)
Q ist nicht unfehlbar - oder vebreitet auch absichtlich Disinfo.
Manche fürchten, dass "Team Q" mit den Bösen hier gemeinsame Sache macht, z.b. Informationen nur punktuell herauslässt und manche Leute zu sehr geschont werden (indem man sie frei herumlaufen lässt) und wurden (indem man sie offiziell eines natürlichen Todes sterben ließ, ohne sie vor Gericht zu stellen). Sie kritisieren auch eine gewisse Einseitigkeit, bes. gegen Angehörige der Democrats, wohingegen z.b. Dinge, die eher die Republicans betreffen, wie "Bohemian Grove" und "Franklin Skandal" bisher weitgehend unerwähnt blieben.
Die "Eule" als Teil der Symbolik der Eliten wurde allerdings von Q mehrfach erwähnt.

Andere nehmen Q und Trump auch übel, dass sie die "BLM-Riots" zu lange gewähren ließen.
Und wieder andere störten sich von Anfang an der Person Trumps - oder fürchten am Ende die Einrichtung einer christlich geprägten 1-Parteien-Militärdiktatur.

Andererseits... wenn die Absichten von Q andere sind als die vorgegebenen: Wozu dann überhaupt die ganze PsyOp? Wozu die "Anons" zur Recherche auffordern und ihnen auch noch Handwerkszeug an die Hand geben? Wie z.b. Tips zum Memen (zwecks Überlistung von Zensur), Offline-Archivieren oder Analysieren (Ghidra)?
Hätte man das nicht einfacher haben können...?

Auch gibt das Verhalten der Democrats zu denken. Seit Trumps Wahl arbeiten sie sich (erfolgolos) an ihm ab und rückten immer weiter in eine seltsame Richtung, anstatt auf sinnvolle Themen zu setzen. Denn Trumps Politik ist keinesfalls über jeden Zweifel erhaben (mich stört z.b. das mit Nordstream und Fracking..)..
Aber wir hören wenig interessantes aus der anderen Ecke, stattdessen linksextreme Identitätspolitik, Open Borders, Coronapanik und Islamversteherei - das ist kaum mehrheitsfähig in den USA. Auch der senile Mädchenschnüffler Biden als Kandidat ist alles andere als attraktiv. Manche Anons glauben bereits, dass sogar die Democrats inzwischen "kontrolliert" sind von Team Q, so wie sie ein Eigentor nach dem anderen schießen.

Der notwendige Wandel?
Wir im Institut Z hoffen, dass, trotz aller Wirren und Verwirrungen es am Ende gut ausgeht.

Und, ja, es ist so, unsere Vorliebe für Geheimnisse, Rätsel, Verschwörungen kommt hier auf ihre Kosten. Es ist aufregend und faszinierend, Q zu folgen. Q weiß das vermutlich um diesen immanenten Mehrwert - und hat es auf solche Leute abgesehen.
Und, natürlich gefällt uns das Vertrauen, das Q dem einfachen Bürger, den "Anons" entgegenbringt - weit mehr als das paternalistisch-betreute Denken der MSM. Aber dessen sind wir uns bewusst und versuchen, pragmatisch, logisch und kritisch zu sein.

Meine Lieblingstheorie:
Seit Jahren ist zu lesen, dass sich etwas ändern muss, dass das alte System an seine Grenzen gekommen ist. Seit 20 Jahren lesen wir über den kommenden Finanzcrash, und darüber, dass Die Rolle der USA sich im 21. Jh ändern wird.
Dabei geht es weniger um Klima oder Corona, sondern um das Ende eines Wirtschaftszyklus (-Kondratieffzyklus?).
Die Klimakrise wird von der anderen Seite gepuscht, um deren Agenda voranzutreiben: Mehr Globalismus, Zentralismus und Kollektivismus.
Team Q spricht nicht vom Klima, sondern von Gott und den klassischen, sehr amerikanischen Idealen von individueller Freiheit.
Vor allem aber geht es um Krieg und Frieden.
Schon vor gut 20 Jahren las ich davon, dass auch gerade das US-Militär die ewigen Kriege satt hätte, in die sie immerwieder geschickt wurden. Und dass die USA genug innere Probleme hat und die Rolle als Weltpolizist im 21. Jh aufgeben muss.
Und schon vor Jahren wurde in einschlägigen Foren überlegt, ob nicht irgendwann die Army sich der ewigen + sinnlosen Kriegen der korrupten US-Administrationen verweigern würde, die vor allem nur noch geführt wurden, um die Taschen einer kleinen "Elite" zu füllen.
Ist es das vielleicht?
Viele Anons glauben, dass Trump engagiert wurde - und zwar von Kreisen des Militärs, die die ewigen, unrechten und durch Lügen begonnenen Kriege der vorherigen US-Regierungen nicht mehr mittragen wollten - und die, wenn der Plan mit Trump nicht geklappt hätte, vielleicht sogar einen Putsch erwogen hätten. Die Variante mit Trump wäre also die friedliche Variante. Wie führt man einen radikalen Wandel durch ohne zu putschen oder WK3 auszulösen? Q spricht immer mal vom "the last chance".


Q, Shills und Fakenews und das Vogelscheuchenprinzip

Ich nenne jetzt keine Namen, ich will niemanden falsch bezichtigen. Aber es gibt Personen des öffentlichen Lebens, die sich massiv exponieren und QAnon puschen - zugleich aber noch anderes von sich geben, was in der Öffentlichkeit eher ungeeignet ist, eine sachliche Auseinandersetzung mit Q zu fördern.
Es werde da auch viele Themen gepuscht, die von Q gar nicht aufgebracht wurden, sondern im "Qniversum" herumspuken, oder es wird Nähe zu politischen Fragwuerdigkeiten gesucht, die normale Menschen eher abschrecken.
Ich will nichts unterstellen, aber es wäre nicht ungewöhnlich, sofern man dem Q-Narrativ bis hier folgt, dass der Deep State Shills (Lockvögel) und Uboote einsetzen würde zwecks Abschreckung.
Da werden dann gern von jemand mit hohem Bekanntheitsgrade besonders fragwürdige, extreme Themen aufgebracht, und diese dann z.b. mit vernünftiger Kritik verknüpft. Dies ist dann für viele "Normalos" die erste Begegnung mit kritischen Fragen - und sie sind entsprechend abgeschreckt, denn mit den Extremen wollen sie natürlich nichts zu tun haben - und wenden sie sich wieder dem Establishment zu und entsagen aller "pösen VT".
Der Prominente fungierte also in seinem extremistischen Gebaren als perfekte Abschreckung auch von den berechtigten Fragen.
Das nennen wir "das Vogelscheuchenprinzip". (Q schreibt "Be careful who you follow")

Deshalb: Wenn Ihr Euch mit Q und Qanon beschäftigt, bleibt bei der Originalquelle und lest alle Interpretationen stets mit den Originalcrumbs im Blick. Differenziert zwischen dem, was die verschiedensten "Anons" verbreiten und dem, was von Q kommt. Und zögert nicht, bei allen Behauptungen nach der "Source", der Quelle zufragen.
Wenn also jemand behauptet, es wären viele Kinder aus unterirdischen Höhlen befreit worden, fragt, woher die Information kommt. Und, wenn die Erklärung nicht gut ist, dann vermerkt soetwas mit einem Fragezeichen.
Es herrscht Infokrieg.
"The silent war continues", schreibt Q.



Meine Meinung
...dürfte, wenn man das obige aufmerksam gelesen hat, herausgekommen sein.
Ich finde Q hochspannend und (ver-)folge Q. Aber, bei aller Faszination sehe ich mich eher als Beobachter und Forscher. Es klingt alles "zu gut (oder zu verrückt)", um wahr zu sein + zu sehr zugespitzt auf die in den USA sehr populäre Frage "gut vs. böse".
Aber, ich glaube, dass es wichtig ist, was da passiert. Es ist Zeitgeschichte. Und ich schaue immer gern dahin, wo sich etwas "bewegt"...
Und hier bewegt sich eine ganze Menge.

Natürlich gibt es eine Menge Fragen: Dass HRC & Co ungut sind, wissen wir. Wenn ihnen das Handwerk gelegt wird, kann man das unterstützen.
Aber, wir wissen nicht, wem Q und Trump (wirklich) dienen. Von beiden gibt es zwar Aussagen, dass sie "for you" da seien - also, für den "einfachen Bürger". Aber kann man das glauben?

Es wird der "old Guard" zwar genug vorgeworfen (Korruption, Kriege, Lügen, Verrat, Spionage...), aber eine wichtige Rolle wird am Ende auch die Frage nach dem Satanischen Kindesmißbrauch / Childtrafficking spielen.
Und die hat, da liegen Kritiker durchaus richtig, auch etwas von Gruselpropaganda, die man von woanders her kennt.
Symbolik und einige Indizien sind vorhanden. Aber es fehlen die justiziablen Beweise ...bzw. wenn man Q glaubt, sind die auch vorhanden, aber eben (noch) nicht der Öffentlichkeit bekannt ("We have it all").

Und natürlich würde man auch gern wissen, ob diejenigen, die das (vorgeben zu) bekämpfen, selbst wirklich "besser" sind.
Es gibt auch die Theorie, dass hier eventuell verschiedene Freimaurerlogen (u.ä.) um die Vorherrschaft kämpfen.
Das gesunde Misstrauen lässt uns fragen, ob...
- die "Guten" wirklich nur gut sind und nicht, als Angehörige der Eliten, auch in "elitären " (besseren?) Clubs sind...
- es nur einen einzigen Elitenclub gibt, in dem "alle" sind. Ist es nicht wahrscheinlicher, dass hier Machtkämpfe unter verschiedenen Elitenlubs stattfinden? So wie verschiedene "Clans" die Stadt unter sich aufteilen? Und ist da eine Gruppe besser als die andere?

Für Q spricht, dass Q sehr viel zur Aufklärung und Wahrheitsfindung bereitstellt. Q gibt Tips, wie man Zensur überwinden kann, wie man dekodiert und wie man offline archiviert - und dass man das sollte. "Learn to archive offline" war einer von Qs wichtigen Sätzen zu Beginn. Auch ein Programm wie Ghidra wurde verlinkt. Da dachte ich, wenn Q uns auch blöd halten will, würde er das nicht tun.
Was gegen Q spricht, das ist der in meinen (deutschen) Ohren bisweilen doch sehr befremdliche US-Pathos und die Zuspitzung auf martialische Schlagworte - gespickt mit Bibelzitaten. Das ist nicht unbedingt meine Art zu sprechen.

Wir werden am Ende sehen, wie es ausgeht.
Und bisher (August 2020) sieht es gar nicht so schlecht aus...
Immerhin hat Trump bisher keinen neuen Krieg angefangen und vorhandene Spannungen beigelegt - und das ist etwas, worauf es wirklich ankommt - nicht auf Verschwörungstheorien, Trollereien, Tweets und Phantasien. Am Ende zählt, was hinten rauskommt (um mal wieder Kohl zu zitieren).
Und wenn man nur einmal darüber nachdenkt, wieviel Leid die Kriege seiner Vorgänger in die Welt gebracht haben, ist das wirklich das allerwichtigste.
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, also halten wir uns zurück. Wir wissen nicht, was noch kommt in einer eventuellen zweiten Amtszeit.

Q ist momentan das spannendste, was man als politisch interessierter Zeitzeuge verfolgen kann.
- egal, wo Q am Ende steht.
Und egal auch, wo man selbst steht.
Q hat jetzt schon Geschichte geschrieben.
Es ist eine große Umwälzung in der Weltpolitik mithilfe der Eigendynamik von Social Media ("The Great Awakening") - und somit ein Austricksen der bisherigen Kontrollinstanzen wie Mainstream-Medien - und deren Kontrolleure.
Mit Q sitzt man in der ersten Reihe. Zwar hinter einem Vorhang, aber in der ersten Reihe.
Allein deshalb sollte man Q verfolgen.
Hinterher werden wir merken, ob das Popcorn vergiftet war...
Und ich freue mich jetzt schon auf "Q - the movie" in den Kinos...




---




----------------------------------------------------------------

* LINKS
Q-crumbs;
--https://qanon.pub/ + https://www.qmap.pub/ + https://qagg.news/ + https://q-resear.ch/
The cesspit! :D - 8kun
--https://8kun.top/qresearch/catalog.html
Gute Infoseite:
--https://joyinliberty.com/qanon/who/
guter artikel
--https://www.zerohedge.com/political/introduction-q   https://archive.is/gjflu
Meine Recherchen zu Savilegate (viele der Links sind leider inzwischen tot):
--http://www.bowiefun.com/stuff/jsf/totp.html
--http://www.bowiefun.com/stuff/jsf/totp5.html (updates zu pg +Q 2016/17)
Google "Pizzagate/Fakenews"
--https://miro.medium.com/max/2308/0*CeY7jMTLNHs7rnCn.png
Wikileaks FBI Pedo Symbols
--https://www.wikileaks.org/wiki/File:FBI-pedophile-symbols-page1.jpg
IG Report (- Weiner's Laptop)
--https://www.justice.gov/file/1071991/download
Resignation Info
--https://www.resignation.info/
General Flynn takes the oath:
--https://twitter.com/GenFlynn/status/1279590652200849409
Flynn: Army of digital soldiers
--https://www.youtube.com/watch?v=_VZuaC8cpHI
Veronica Wolski
--https://twitter.com/whaleswarrior/status/1302458823312125952
Diane Janosek /NSA
--https://twitter.com/NSAGov/status/1116774531195183104 (https://archive.is/ggoZu)
Donald Trump und der militär.-industr. Komplex
--http://www.bowiefun.com/z_journal/zdepot/djt_military.mp4
Obamagate
--https://www.realtrumpnews.net/2020/05/obamagate-folge-1/
Testimony Julian Assange about Seth Rich
--https://www.thegatewaypundit.com/2020/08/breaking-new-york-judge-requests-testimony-julian-assange-seth-rich-case/
JKF Secret Society Speech
--https://voicesofdemocracy.umd.edu/john-f-kennedy-address-the-president-and-the-press-27-april-1961-speech-text/
--https://youtu.be/xhZk8ronces
Rusty Shackleford Youtube über Epstein Island
--https://www.youtube.com/channel/UCGF4cH9t6SgF5e4OELMbDjg/videos
HRC Berlinale
--http://www.bowiefun.com/z_journal/hrc.htm
Executive Orders
--https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-blocking-property-persons-involved-serious-human-rights-abuse-corruption/
--https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-combating-human-trafficking-online-child-exploitation-united-states/
Epstein + Great St. James
-- http://www.virginislandsdailynews.com/news/epstein-building-compound-on-great-st-james/article_a49261e9-40f0-57b1-9501-605e26e74cf3.html
(https://archive.is/)
An Anon about the danger of FFs
-- https://threadreaderapp.com/thread/1294721174291853316.html




Institut Z, Bowiefun. 2020
**journal[AT]bowiefun.org